Mordor

So,das Äpfelplflücken ist für mich vorbei-meine Beine sind blau,mein Rücken tut weh und mein Bankkonto wieder voll

Jetzt war ich zwei Tage in Taupo,einer süßen kleinen Stadt. lustigerweise bin ich dann im Hostel gleich in Judith reingelaufen,die ich in Nelson kennengelertn habe. Zufälligerweise wollte sie dann auch das Tongariro crossing machen und gestern morgen hieß es dann um fünf aufstehen.

Maike und ihre Freundin sind auch mit uns gefahren und es war die beste Wanderung,die ich jemals gemacht habe!

Es beginnt durch Moos und Heide und kleine Bäche, über die man springen muss. Dann geht es steil den Hang hoch-Schwierigkeit Nummer 1.Als Belohnung sparziert man entlang des Schicksalsberg durch eine Mondlandschaft und sieht den Vulkan rauchen. Das ist nur eine kurze Verschnaufpause,bevor es ans Eingemachte geht. Auf feiner Vulkanasche den Berg hoch,über Felsen klettern und auf allen Vieren Golum nachmachen. Aber auch dafür wird man belohnt. Das Ende des normalen Tracks überblickt die Kratersehen und man sitzt wie ein Engel auf der Wolke!Einfach unbeschreiblich,

Auf dem Rückweg habe ich mich dann noch dran gemacht,den Schicksalberg zu erklimmen-wirklich gruselig aber ein kleines Abenteuer. Auch die Quellen auf dem Rückweg sind einfach wie aus Herr der Ringe-nur eben in Hobbiton.

Also nächstes Mal Handschuhe und Schal dabei-Ansonsten ein voller Erfolg:)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s