Golden Bay

Der Name ist Programm!

Letztes Wochenende haben wir einen Familienausflug nach Golden Bay, einer Region nebenan, gemacht.

Den Freitagmorgen haben Paul und ich damit verbracht, den Taschenberg irgendwie im Van zu verstauen, der dann echt zu platzen drohte.  Man hätte denken können, wir ziehen um.

Golden Bay wird von unserer Region durch den Takaka Hill getrennt, der auch Drehort fuer Der Herr der Reinge war. Die Fahrt bergauf war mehr oder weniger schrecklich.DIe Kinder waren “seekrank” und die typischen Saetze wie “Wann sind wir da…”etc konnten wir irgendwann nicht mehr hoeren.

Die Aussicht von der Spitze aus, hat uns dann aber dafuer belohnt. Einfach der Hammer. Man konnte unsere Region, den Ruby Bay, die schoenen Straende des Abel Tasman Nationalparks und ganz Golden Bay sehen-einfach der Hammer.

Von da aus gings dann Lachsangeln. Paul hat mir vorher schon versprochen, ich wuerde meinen ersten Fisch fangen. ALso gut, Angel in die Hand und irgendwie ins Wasser damit. Sieht einfacher aus, als es ist. Meine ersten Versuche waren hoffnungslos.

Dann musste ich noch verstehen, dass man auch ziehen muss,damit der Haken im FIsch steckt und nicht nur die Schnur einholen. Irgendwann hatte ich dann also wirklich einen Fisch an der Angel und die DInger sind so unglaublich stark und fett. Ich hatte irgendwie schon`Angst, dass die Angel bricht 🙂

Hat aber alles geklappt und Otto hat das gute Stueck dann mit einem Netz aus dem Wasser geholt und Paul durfte den Rest uebernehmen. Natuerlich haben wir mit unserem Fang dann noch ein Anglerfoto gemacht (auch wenn ich mich nicht getraut hab, meinen Fisch in die Hand zu nehmen und Paul sichtlich Spass hatte Jo und mich mit dem DIng zu erschrecken :))

Dann haben wir unser ABendessen raeuchern lassen- und das erste Mal in meinem Leben mochte ich Lachs !!!! Also wars das dann doch schon wert und ich muss sagen, Angeln macht SPass.! Nur vielleicht nicht auf Dauer 🙂

ALs wir uns dann noch von innen gekuehlt hatten (ja, es war verdammt warm!)ging’s dann weiter nach Takaka. der Metropole von GOlden BAy. Wie sich herausstellte, ist da allerdings der Hund vergraben und mit Mapua zu vergleichen. Das Oertchen besteht aus Backpackers, die alle voll mit Deutschen sind, nem Supermarkt, etlichen Angelshops und einigen echt suessen Hippielaeden :)(konnte ich alles auf einem eineinhalb stuendigen Bummel mit Jo am Samstag auskundschaften )

Unser Ferienhaus in Pohara hat dann aber mal alles getoppt!!!!!!Einfach nur suess und liebevoll eingerichtet, der Strand direkt hinter dem Garten, eine riesen Veranda, auf der dann gleich unser Dinner stattfand.

Das Wasser war sogar schon relativ warm, sodass Jo und ich bis zu den Shorts reinwaten konnten-Otto wars dann doch noch zu kalt. Trotzdem waren JO und ich vorbildlich und sind auf nen Run entlang des Strandes gegangen. Ich hab noch nie solche riesigen Muscheln gesehen!Erst dachte ich das waeren Fische, aber nein, das war schon ne Muschelschale. Verrueckt!!!!!

Den Samstagnachmittag haben die Maenner dann beim Angeln verbracht (Resultat: ein MInihai) und wir haben uns auf Abenteuerreise ins Rocks Labyrinth gemacht.Da hat man dann einfach in einen riesen Fels ein Labyrinth gehauen-macht richtig Spass dadurch zu laufen und fuer die Kinder sind ueberall MCDonald’s Spielzeuge versteckt. So hatten wir alle unseren Spass…

Am Abend wollten Tine, Jenny, Julia (die drei waren gleichzeitig in einem Backpackers in Takaka) und ich dann das Takaka night life auschecken. In der “Hippie Bar” , die JO mir empfohlen hat, wurde leider arg hoher Eintritt verlangt, den wir dann doch nicht zahlen wollten. Also sind wir im Stroemenden Regen weiter marschiert, zur naechsten Bar. Das war dann doch schon sehr suess da, aber um halbr zehn haben die Kellner dann demonstrativ alles aufgeraeumt. Sehr kurzer Abend also, aber zurueck im Ferienhaus wurde ich von Jo und Paul mit einem Glas Wein und Spielkarten erwartet, also hatten wir doch den typischen Ferienabend,schon sehr cool.

Auf dem Heimweg am Sonntag haben wir einen Zwischenstopp bei den Pupusprings gemacht.Das ist ein grosser See.aus dem das zweitklarste Wasser der Welt enstpringt (nur das in der Antarktis ist klarer!!!).Da der Himmel leider immer noch recht bewoelkt war, kam der Effekt der tiefen Sicht nicht so ganz rueber, aber man konnte schon erahnen,wie tief man man sehen kann!!! Und wenN die Sonne zwischen den Wolken hervor kam,hat der Grund so hellblau geleuchtet , dass es einfach super war.

Der Regen hat uns sogar etwas Gutes  gebracht. AUf dem Walkway, der von den Springs aus zurueck zum Parkplatz fuehrt,kamen wir uns vor wie im Regenwald. Alles war sattgruen und einfach nur tropisch. Die Natur hat hier immer Ueberraschungen auf`Lager.

WIe ihr seht, hatte ich also wieder ein super Wochenende hier.

Achja , ich bin jetzt zehn Wochen hier!Das ist Halbzeit als Au Pair. IN zehn Wochen geht’s also auf einen 2 woechigen Trip um die Suedinsel mit Tine und danach auf ins UNgewisse !!!!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s